Pasolini im Gropius-Bau

Gesellschaftskritik und Provokation – Pier Paolo Pasolini gilt als einer der wichtigsten „poetischen Realisten“ des europäischen Films. Bis heute scheiden sich die Geister an Filmen wie „Die 120 Tage von Sodom“. Mit Briefen, Fotos, Zeitungen und Filminstallationen will der Berliner Martin-Gropius-Bau dem radikalen Aufklärer Pasolini auf die Spur kommen. Die Ausstellung läuft noch bis Anfang des kommenden Jahres. (LF, Bildquelle: www.artberlin.de)

Pier Paolo Pasolini
Martin-Gropius-Bau

Unsere Moderatorin Sumitra trägt in dem Beitrag ein schwarzes Kleid von Rich &Royal

 

Share