Wolke aus Glas

Der reichste Mann Frankreichs setzt seiner Liebe zur Kunst ein Denkmal. Bernard Arnault, Vorstandsvorsitzender des französischen Luxusartikelkonzerns LVMH, erfüllt sich mit der Fertigstellung des mächtigen Glasschiffs im grünen Herzen der französischen Hauptstadt, dem Bois de Boulogne, einen Lebenstraum.

Die Louis-Vuitton-Stiftung beherbergt 11 Galerien auf rund 11 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, in denen Bernard Arnault vor allem der zeitgenössischen Kunst einen Platz schafft - ein Großteil der Werke stammt aus dem Privatbesitz des Unternehmers.

Das 150 Meter lange, 50 Meter breite und 48 Meter hohe Gebäude kommt aus der kreativen Feder des Star-Architekten Frank Gehry, der zusammen mit Arnault eine genaue Vorstellung von der ausgefallenen Kunstsammlung hatte: Sie wollten gemeinsam ein „Grand Palais" erschaffen, mit viel Glas, einer Gartenstruktur und einer Kuppel.

Mehr als acht Jahre arbeiteten Bauingenieure und Konstrukteure, bis das imposante und extravagante Bauwerk im Sommer 2014 durch die Präsentation der aktuellen Frühjahr/Sommer-2015-Kollektion des französischen Luxuslabels Louis Vuitton zur Pariser Modewoche eingeweiht werden konnte.

Bildquelle: www.fondationlouisvuitton.fr


Share