FOOD & COOKING
what's
NEW ?

„High Tea“ Places all over the World

Die Teestunde, gennant auch English Teatime oder High Tea, hat mittlerweile nicht nur bei den Engländern Tradition. Beim entspannten Teetrinken unterhält man sich mit seinen Freunden und genießt dazu ein paar süße, aber auch herzhafte Snacks.
Bereits im 17. Jahrhunderts importierten die Engländer Tee, zunächst aus China. Der Tee war zu dieser Zeit sehr teuer und deshalb nur als Statussymbol für die Oberschicht vorgesehen. Nach 1750 wurden die ersten Teegärten (tea gardens) eröffnet, in denen Tee im Freien getrunken wurde.
Während Frauen der Zutritt zu den Kaffeehäusern verwehrt wurde, standen ihnen die Teegärten offen, in welchen auch Musik gespielt wurde. Das war der Beginn der Tanztees.
Im Jahre 1783 wurde die hohe Teesteuer gesenkt und ab diesem Zeitpunkt konnten sich auch die Mittelschicht und die Familien der Arbeiter Tee leisten.
Im 18. Jahrhundert wurde Großbritannien zum Zentrum des europäischen Teehandels. Um den stetigen Verlust durch die Tee-Importe zu verhindern, begann Großbritannien im 19. Jahrhundert Tee in seinen Kolonien anzubauen.
Die Leckereien zum Tee werden in der Regel auf einer dreistöckigen Etagère gereicht. Unten befinden sich die Sandwiches, in der Mitte die Scones und ganz oben befindet sich aus der Patisserie kleines Süssgebäck mit frischen Beeren, Mini-Eclairs oder auch Petit Fours.
Die High Tea Zeremonie kann man in bekannten Londoner Hotels genießen, unter anderem im:

Browns Hotel London, Dorchester London, Senderson Hotel London oder dem Luxus-Kaufhaus Harrods, Fortnum & Mason oder Harvey Nichols.

Die Englische Teestunde ist wird heute in allen internationalen Weltstädten serviert:
Hotel Paris
Le Meurice

Milano
Hotel Principe di Savoia

New York
Ritz Carlton

Berlin
The Regent

Share