Rote Lippen muss man küssen

Die Signalfarben begleiten uns ins neue Jahr - Auffallen ist und bleibt angesagt, auch in 2015. Von Merlon-Rot über Kirsch- und Brombeerfarben bis hin zu Barbie-Pink ist alles erlaubt - und gewünscht. Die Modedesigner machen es vor und die Masse zelebriert den Trend. Auf der Mercedes-Benz Fashion Week in New York zeigt DKNY ein verführerisches Styling mit tiefrotem, matten Lippenstift, in Mailand sorgt MSGM mit dunklen, mysteriösen Burgunder-Lippen für Aufmerksamkeit und AF Vandervorst präsentiert seine Mode in Paris zu glänzenden Tomatenrot auf den Lippen. Etwas heller und romantischer geht es in London zu: der britische Stardesigner Matthew Williamson setzt beim Make-up auf glossiges Aprikot.

Wer dem vollen Kussmund nacheifert, sollte allerdings, statt einfach zum Chanel-Klassiker zu greifen, ein paar Regeln befolgen.

Für Blondinen gilt: hellere Töne für den natürlichen Tageslook und die knalligen Schattierungen am Abend. Der blasse Schneewittchentyp kann, wann immer sie möchte, zum satten Rotstift greifen, genauso wie dunklere Hauttypen.
Rotschöpfe aufgepasst: Orangenuancen sind hier eindeutig die bessere Wahl!



Für den perfekten Beauty-Look gilt generell: Erst pflegen und dann schminken! Die abgestorbenen Hautschüppchen mit einem Lippen-Peeling entfernen, dann die Lippen mit einer Foundation für einen ebenmäßigen Look grundieren. Zum Schluss noch die Konturen mit einem Lipliner nachziehen - und mit der persönlichen Trend Farbnuance abrunden.

Share