Berlinale Review - Die Kinohighlights des Frühjahrs

In unserer aktuellen Sendung, berichten wir in den Culture News u.a. von den Highlights der 65. Berlinale. Vom 5. bis zum 15. Februar war es wieder soweit. Die Filmwelt blickte auf Berlin, Regisseure, Schauspieler, Produzenten in die deutsche Hauptstadt, um Kontakte zu knüpfen, Filme zu küren und Goldene und Silberne Bären zu vergeben.

Knight of Cups
Der Sinn des Lebens. Wer macht sich darüber nicht seine Gedanken?
So auch Rick, Protagonist des Berlinalebeitrags „Knight of Cups“. In Los Angeles lebt er ein Leben ohne Sorgen, voller Glamour, Ruhm und finanzieller Sorglosigkeit. Doch Rick fühlt sich leer – kann er diese Leere füllen? Der „Knight of Cups“, der Ritter der Tassen, ist eine Tarot-Karte, die für Wandel und Umsturz stehen kann. Regisseur Terrence Malick schickt Hauptdarsteller Christian Bale auf eine Reise der Erkenntnis. An seiner Seite Natalie Portman und Cate Blanchett.
Zwar feiert der Film erst auf der Berlinale Premiere und der genaue Plot ist bisher noch unveröffentlicht – was bisher durchgesickert ist, lässt aber – auch Dank der Besetzung – höchste Weihen der Filmkunst erwarten. Also: ansehen!
Everything will be fine
Außer Konkurrenz lief in Berlin Wim Wenders „Everything will be fine“, mit James Franco und Charlotte Gainsbourg. Ein Unfall verändert das Leben des Schriftstellers Tomas von Grund auf. Weder sein Selbstbewusstsein noch die Beziehung zu seiner Lebensgefährtin überleben die Veränderung. Nur Tomas Arbeit, das Schreiben, bietet ihm Halt. Mit einer neuen Partnerin will er seinem Leben erneut einen Sinn verleihen. Der Film kommt in Deutschland ab dem 2. April in die Kinos.
Zwei Filme über tiefgreifende Veränderung, die Fallhöhe des Lebens und den Mut zum Neuanfang.

Inherent Vice - Natürliche Mängel
Der Film bezieht sich auf die Romanvorlage von Thomas Pynchons. Der starbesetzte Thriller (u.a. Reese Witherspoon, Josh Brolin, Joaquin Phoenix, Benicio del Toro) spielt im Los Angeles der 1970er Jahre. Der Stil und die Bildsprache der 70er werden hierbei kunstvoll in Szene gesetzt. Joaquin Phoenix spielt in seiner Hauptrolle den Privatdetektiv Larry „Doc“ Sportello, welcher von seiner Ex-Freundin um Hilfe gebeten wird, da ihr neuer Freund Drohungen erhält.

Eine vielversprechende Neuauflage des Bestsellers, welcher im Februar in die deutschen Kinos kommt.


„Knight of Cups“, „Everything will be fine“ und "Inherent Vice" – unsere Kinohighlights des Frühjahrs.
(LF, Bildquelle: Studiokanal)