Erfolgreich und allein? Regina Först über selbstbewusste Frauen und ihre Partnersuche

Wie will ich wirken? Viele Frauen, die sich im Alltag durchsetzen müssen, die im Beruf ihren sprichwörtlichen Mann stehen wollen, vermissen in ihrem Leben einen Partner, an den sie sich anlehnen dürfen, der ihnen Bestätigung gibt. „Viele Frauen, die ich berate, wollen beides: Erfolg im Beruf und ein erfülltes Privatleben mit Mann, Familie und Kindern“, sagt Regina Först, selbstständige Speakerin und Teamchoach. Nach außen lasse sich oft das Bild der glücklichen Singlefrau aufrecht erhalten. In ihrer Arbeit als Coach erlebe sie aber nur wenige von ihrem Singleleben wirklich überzeugte Frauen. Der geradezu typische Verweis auf einen erfüllenden Freundeskreis und ausreichend Bestätigung durch die eigene Karriere gerät damit oft zum Trugschluss. Die innere Arbeit an sich selbst sei der erste Schritt. Die Kernfragen: Wie will ich wirken? Was kann ich ändern? Dann folge dann der gekonnte Umgang mit Kleidung, Farben und Formen. Schwingende Schnitte etwa bei Kleidern und Röcken verleihen dominant-selbstbewusst auftretenden Frauen eine weiche, feminine Seite, die bei der Kontaktanbahnung im Alltag von Vorteil sein kann, weiß Först. Eine Frau, die mit allzu "männlichen" Attributen auftritt, dürfe sich etwa nicht wundern, wenn ihr die Tür nicht aufgehalten wird.

Wer etwas verändern möchte, sollte sich zuerst selbst betrachten und fragen, was möglicherweise abschreckend wirken könnte. So lasse sich die eigene Ausstrahlung zum Positiven verändern. Gleichzeitig sei es wenig ratsam, die Sehnsucht nach einem Partner all zu offen zur Schau zu stellen, so Först weiter. „Verzichten Sie auch hier auf Fassadenspielerei, zeigen Sie nicht zu sehr eine Bedürftigkeit“, rät Först ihren Klientinnen. Damit erreiche man oft das Gegenteil und verschrecke potentielle Partner. „Seien Sie satt, zufrieden mit sich selbst“, so die Beraterin im NY Pamilo-TV-Interview. 
(LF, Bildquelle: Först)

Share