Abendkleiderträume wie aus 1001 Nacht

Er ist Libanons wohl bekanntester Modeschöpfer - Elie Saab begeistert mit klassischen Schnitten und extravaganter Eleganz. Angefangen hat die Erfolgsstory des Frauenverstehers mit einer einzigen glücklich platzierten Kreation für die Schauspielerin Halle Berry. Diese trug die Robe zur Oscar-Verleihung 2002 und machte den Designer über Nacht zum Star und Liebling Hollywoods.


Gegründet wurde das Label jedoch schon einige Jahre früher: genau genommen im Jahre 1982. Geschneidert hat Saab schon damals, was er mittlerweile perfektioniert hat - extrem feminine, verspielte Roben aus feinen Stoffen und Hochzeitskleider, die jedem Bräutigam den Atem rauben. Schon in seiner frühen Kindheit machte sich das Ausnahmetalent Elie Saabs bemerkbar: seine Schwestern profitierten von den selbst geschneiderten Kleidern ihres Bruders, der 1981 dann schließlich nach Paris ging, um ein Modedesign-Studium zu absolvieren.

Die Haute Couture-Entwürfe für die Winter-Saison 2014 unterstreichen eindrucksvoll seine Schneiderkunst - tausende von Perlen funkelten mit und unter den Kristallkronleuchtern an der Decke um die Wette. Als Inspiration für die Kollektion diente die Stadt Paris, „the City of Lights." Der Titel der Show war passenderweise „Palais de Lumières". Gebrochenes Licht trifft auf einem schwarzen Runway fast märchenhaft funkelnde, lange Abendkleider in einer Farbpalette von Weiß über Gletscherfarben und Mitternachtsblau bis hin zu unterschiedlichen Rottönen. Als i-Tüpfelchen wirft der Designer seinen Models kuschelige - farblich passende - Pelzstolen um. Eine Kollektion zum Verlieben und Träumen - vielleicht sogar von der eigenen Hochzeit...

Share