Boulevard Chanel - make fashion, not war

 

Karl Lagerfeld geht auf die Straße – gibt’s denn so was? Ja, das gibt’s, und zwar bei der Vorstellung der neuen Chanel-Kollektion in Paris. Unter dem Motto „Make Fashion, not War“ hat das Pariser Modehaus Lagerfelds Vision der Gleichberechtigung im Jahr 2015 vorgestellt. Mit ihren modischen Statements machten die Produzenten der Schau auf einem nachgebauten Pariser Boulevard eines klar: Schluss mit der Unterdrückung der Frau, und das weltweit. Die neue Kollektion umfasst neben einer Reihe klassisch anmutender Chanel-Kostüme diverse Nadelstreifenensembles in schwarz-weiß und blau-weiß, kombiniert mit flachen goldenen Sandalen.

Die Gleichstellung der Frau ist in dieser Kollektion besonders zu erkennen, denn bei der Vorstellung der Kollektion in Paris trugen viele der Models androgyn wirkende, lässige Anzüge. Lagerfeld schickte seine Modelle mit kurzen und halblangen weißen Blusen und goldenen Gürteln auf den Laufsteg. Für Weiblichkeit bei aller Gleichberechtigung sorgten bunte Stoffe, zierliche Taschen und dezente Rüschen. Mit weißen transparenten Kleidern und Puffärmeln spielt Lagerfeld mit seiner Kollektion auf traditionelle Schulmädchenuniformen an. „Be Your Own Stylist“ war auf einem der Transparente zu lesen, die dieModells mit sich trugen – mit dieser Kollektion sollte das kein Problem sein. (LF)

Und hier geht's zu den Looks: Chanel FS 2015 - die Looks

Share